Die Burg in Wiener Neustadt

Die Burg zu Wiener Neustadt wurde um 1200 mit Gründung der Stadt gebaut. Im späten Mittelalter als Sitz von Kaiser Friedrich III großzügig erweitert, beherbergt sie noch heute einige außergewöhnliche Kunstschätze.

Die österreichische Offiziersausbildung, als Bachelor-Studiengang "Militärische Führung", bietet eine praxisbezogene Ausbildung auf Hochschulniveau und ist international äußerst anerkannt.

Der Maria Theresien Rittersaal ist der Fest- und Ehrensaal der Militärakademie. Hier findet jährlich die Überreichung des MilAk Ringes an die Absolventen sowie weitere Ehrungen und Auszeichnungen statt. Am Burgball lädt der Rittersaal als ruhiger Sitzsaal mit Barbetrieb zum Entspannen ein.

Im Clubraum, dem ehemaligen Offizierskasino der Akademie, empfängt der Akademiekommandant seine Ehrengäste am Ball. Nach der Eröffnung steht der Clubraum allen Ballbesuchern als Kaffeehaus zur Verfügung.

Die Gänge und Aulen der Burg werden geschmückt und laden zum Flanieren ein. Oder besuchen Sie die Bar Alt Neustadt neben der Reiterstatue des Erzherzog Karl.

Die Festsäle stammen aus der Zeit Kaiser Friedrich III. Im spätgotischen Gewölbe des Gerichtssaales findet sich noch heute die Jahreszahl 1440 und das Anagramm des Kaisers AEIOU.
Die Festsäle sind am Burgball besonders geschmückt. Es stehen Sitzplätze mit Restaurantbetrieb und ein großer Tanzsaal mit Live Musik zur Verfügung.

Alle Räumlichkeiten werden mit viel Engagement durch die Offiziersanwärter und dem Kaderpersonal der Akademie geschmückt.

Am Maria Theresien Platz stehen genügend Parkplätze für die Ballbesucher zur Verfügung. Über die Elisabethstiege werden die Besucher am Ballgeschehen willkommen geheißen.